Vivarium

Im Vivarium der Modellschule Obersberg werden seit 1994 Tiere und Pflanzen gehalten und gezüchtet. Bei den Tierarten handelt es sich schwerpunktmäßig um Vertreter wichtiger Tierstämme. Die Bandbreite reicht hierbei vom mexikanischen Querzahnmolch (Axolotl) über verschiedene Gespenstschreckenarten aus dem tropischen Regenwald bis hin zur australischen Bartagame. 

Warum ein Vivarium?

Tierhaltung fördert den Kontakt zur belebten Umwelt. Sie motiviert die Schülerinnen und Schüler zur eingehenden Beschäftigung mit biologischen Fragestellungen und zu eigenverantwortlichem Handeln. Durch lebendes Anschauungs- und Versuchsobjekte wird die praktische, lebensnahe Arbeit im Biologieunterricht gefördert. Deshalb sind die Experimente mit den Tieren des Vivariums in das Schulcurriculum der Fachschaft Biologie der MSO integriert. Außerdem werden Empfindungen wie Angst und Ekel durch den Kontakt zu den verschiedenen Tierarten vermindert. Das Vivarium steht den Biologiekursen der MSO sowie den Nachbarschulen und bei Bedarf auch den Verbundschulen zur Verfügung und öffnet an Tagen der offenen Tür seine Pforten für die Öffentlichkeit. Darüber hinaus kommen auch immer wieder externe Gruppen wie Kindergärten oder Grundschulen zu Besuch. 

Schulfotos Filmwild (10)

Wer versorgt die Tiere?

Die Tiere und deren Käfige werden von Schülerinnen und Schülern der MSO, die in einer Arbeitsgemeinschaft zusammenarbeiten bzw. auch eigenständig in Pausen oder Freistunden sowie auch in den Ferien für das Füttern und die notwendigen Pflegemaßnahmen zuständig sind.

Termine

Der Termin für die Biologie-AG wird jedes Halbjahr neu ermittelt. Darüber hinaus ist auch das eigenständige Arbeiten möglich. 

Schulfotos Filmwild (26)

Kandler

Michaela Kandler
E-Mail

Burk

Katharina Burk
E-Mail