Der Weg zum Betriebswirt

Die Fachschule bietet interessierten Berufspraktikern die Möglichkeit, sich für die Übernahme von gehobenen Funktions- und Führungsaufgaben in der Wirtschaft zu qualifizieren und ihre Aufstiegschancen zu verbessern. Für Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, vor Ort ihre eigenen Fachkräfte weiterzuentwickeln und für weiterführende Aufgaben zu qualifizieren.

Nach erfolgreichem Studienabschluss, der mit einer staatlichen Abschlussprüfung beendet wird, erlangen die Studierenden den Titel „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in".

Jetzt für 2018 bewerben!

Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich für den neuen Jahrgang anzumelden.

Organisationsform - Teilzeit

Das Studium zum Betriebswirt wird an der MSO in Teilzeit angeboten. Dies bedeutet, dass der Unterricht abend und am Samstag stattfindet. Die Unterrichtszeiten sind Montag und Mittwoch (17-21.15 Uhr) und Samstag (8-13 Uhr).

Aufnahmevoraussetzungen

Sie benötigen eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung (Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis). Zusätzlich müssen Sie eine weitere einschlägige (d.h. kaufmännische) berufliche Tätigkeit von mindestens 1 Jahr vorweisen können, die bei einem Besuch der Fachschule in Teilzeitform durch entsprechende berufliche Tätigkeit während des Fachschulstudiums abgeleistet werden kann.
Oder
Sie verfügen über eine mindestens fünfjährige einschlägige (kaufmännische) berufliche Tätigkeit.
Oder
Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur staatlich geprüften kaufmännischen Assistentin/zum staatlich geprüften Assistenten in Verbindung mit einer entsprechenden Berufsausbildung von zwei Jahren.

Kosten

Beim Besuch der Fachschule an der MSO gilt grundsätzlich die Schulgeld- und Lehrmittelfreiheit für Schulen des Landes Hessen. Nach einem Erlass des HKM vom 16.02.2015 (ABl. 04/16) wird jedoch eine Materialpauschale von 50 Euro pro Semester erhoben. Diese ist für jeden Ausbildungsabschnitt im Voraus zu entrichten.

speich

Abteilungsleiter
Peter Speich

Telefon: (0 66 21) 95 94-125
E-Mail

Kamm

Koordinatorin
Sabine Kamm

Telefon: (0 66 21) 95 94-0
E-Mail

Sekretariat

Telefon: (0 66 21) 95 94-0
Fax: (0 66 21) 95 94-115
E-Mail

Verabschiedung der ersten "MSO-Betriebswirte"

Der erste Jahrgang der staatlich geprüften Betriebswirte (Logistik) ist verabschiedet
von Sabine Kamm
Im August 2012 ging an der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld eine neue Schulform an den Start und die erste Klasse der Fachschule für Betriebswirtschaft - Schwerpunkt Logistik wurde eingeschult. Die motivierten Berufstätigen fanden den Weg zurück in die Schule, um im Rahmen dieser Aufstiegsfortbildung den Titel des staatlich geprüften Betriebswirts zu erlangen.
In den folgenden drei Jahren besuchten die teilnehmenden Studentinnen und Studenten dreimal in der Woche die Modellschule Obersberg, um sich umfangreiches betriebswirtschaftliches Wissen anzueignen. Der zu beschreitende Weg war nicht immer leicht und die Belastung dies neben Beruf und Familie zu absolvieren enorm. Ohne Ausdauer, Elan, Ehrgeiz sowie Unterstützung und Verständnis aus dem privaten Umfeld, da sind sich alle einig, ist dies nicht zu meistern. Ebenfalls nicht zu unterschätzen waren der sehr gute Klassenverband, das kameradschaftliche Miteinander sowie die neu aufgebauten Freundschaften. So motivierten sich die Studierenden gegenseitig und bewiesen, dass sie Schwierigkeiten und Krisen gemeinsam meistern konnten.
Am 17. Juli wurden das Durchhaltevermögen und die Mühen belohnt: Vierzehn Absolventinnen und Absolventen bekamen in einer feierlichen Verabschiedung im Konzertsaal des Bad Hersfelder Kurparks die Zeugnisse überreicht.
Abteilungsleiter Peter Speich begrüßte die Anwesenden und blickte auf Genehmigung der Schulform durch das HKM und die Entwicklung der Fachschule zurück. Schulleiter Karsten Backhaus betonte in seiner sich anschließenden Abschiedsrede die Bedeutsamkeit des lebenslangen Lernens: Ein Bildungsabschluss reiche nicht mehr für das gesamte Arbeitsleben aus. Insbesondere die jüngere Generation käme nicht an Weiterbildungen vorbei. Am Ende seiner Rede gab er den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg zu lächeln, zu entspannen, positiv zu denken und den Fokus auf die Gegenwart und Zukunft zu legen. Danach ließ Absolvent Andreas Franz die vergangenen drei Jahre in einer originellen und humorvollen Rede Revue passieren.
Vor der Ausgabe der Zeugnisse wurde Jelena Kusnezowa als beste Absolventin des Jahrgangs mit einer Urkunde sowie einem Buchpreis geehrt.
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von einem sechsköpfigen Kammerorchester der GSO/MSO unter Leitung von Frau Baier. Zum Abschluss der Feierlichkeit fand im Foyer der Wandelhalle ein Umtrunk statt, bevor der Abend dann mit einem gemeinsamen Abendessen beendet wurde.

Verabschiedung des Abschlussjahrganges 2017

Einschulung an der MSO

Die Einschulung findet am 06.08.2018, 17.00 Uhr, in der Aula der MSO statt.

Inhalte - Unterrichtsthemen

Unten stehende Grafik informiert über die zu unterrichtenden Fächer und Module sowie deren Gewichtung (die Zahlen in der Grafik stehen für Unterrichtsstunden). Für eine ausführliche Information empfiehlt sich das Studium des Lehrplans. Auf unseren Informationsveranstaltungen oder in einem Beratungsgespräch bekommen Sie eine kurze Zusammenfassung.

Finanzielle Unterstützung

Die Modellschule Obersberg kann als staatliche Schule Ihre Schüler/Studenten nicht direkt finanziell unterstützen. Informationen über Förderungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungs-Gesetz (AFBG, ugs. "Meister-Bafög") erteilt das Studentenwerk Kassel, gerne auch in persönlicher Beratung:

Studentenwerk Kassel
Abteilung Beratung und Studienfinanzierung
Amt für Ausbildungsförderung
Wolfhagerstr. 10 (Hofgebäude)
34117 Kassel

www.studentenwerk-kassel.de

Häufig gestellte Fragen

Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des Anmeldeformulars direkt an der Modellschule Obersberg. Offizieller Anmeldeschluss ist der 31. Januar Aufnahmejahres, allerdings können danach auch noch Schulplätze vergeben werden. Eine Anmeldung kurz vor Schuljahresbeginn im Sommer stellt in der Regel kein Problem dar. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Bescheid über die Aufnahme in die Fachschule. Diese Bescheide sind in der Regel vorläufig, sodass SIE sicherstellen müssen, dass VOR Schulbeginn alle Voraussetzungen (Zeugnisvorlage, Beschäftigungsnachweis) erfüllt sind!
Auch für die Fachschule gilt die hessiche Ferienordnung. Dazu kommen drei bewegliche Ferientage, die im Schulamtsbezirk festgelegt werden, dies sind z.B. in der Regel die "Brückentage" vor Christi Himmelfahrt und Fronleichnam.
Für Kandidaten, die bisher über kein "Schulenglisch" verfügen, wird der Besuch eines VHS-Kurses dringend empfohlen. Diejenigen, die fünf oder mehr Jahre Englisch in der Schule belegt haben, benötigen keine weitere Vorbereitung. Hinsichtlich der mathematischen Vorkenntnisse verhält es sich ähnlich. Kommen Sie mit mit grundlegenden Kenntnissen (mittlere Reife) besteht kein Handlungsbedarf. Bei längerer Schulmathematikabstinenz oder geringerer Schulvorbildung ist eine Aufarbeitung zu empfehlen. Eine entsprechende Information erhalten Sie mit der Bestätigung der Anmeldung.
Nein, grundsätzlich besteht das Schulverhältnis zwischen Ihnen und der Modellschule Obersberg. Allerdings könnte der Arbeigeber eine Rolle spielen, wenn es um die Arbeitszeiten/Schulbesuchszeiten oder die Erstellung der Projektarbeit geht.