Fachoberschule - Fachrichtung Wirtschaft

Die Ausbildung in der Fachoberschule (FOS) vermittelt fachtheoretische Kenntnisse in den Bereichen „Wirtschaft und Verwaltung“ oder „Wirtschaftsinformatik“ und fördert die Allgemeinbildung. Der Unterricht soll die Selbständigkeit trainieren, die Kommunikation üben und dazu beitragen, dass der/die Schüler/in Verständnis für kaufmännisch – verwaltende bzw. informationstechnische Zusammenhänge entwickelt.

An der Modellschule Obersberg wird die FOS in zwei verschiedenen Organisationsformen angeboten:

Diese Schulform ist zweijährig. Während im ersten Jahr (Klasse 11) zusätzlich zum Schulbesuch (an zwei Tagen) ein Jahrespraktikum (an drei Tagen) stattfindet, wird in der Klasse 12 an fünf Tagen die Schule besucht.
Aufgrund der absolvierten kaufmännischen Ausbildung wird diesen Schülerinnen und Schülern die Klasse 11 erlassen. Der Unterricht in der Klasse 12 ist identisch mit dem in der Organisationsform A.

Der erfolgreiche Besuch der Fachoberschule berechtigt zum Studium an Hochschulen oder Universitäten. Er erlaubt den Eintritt in die gehobene Laufbahn im Öffentlichen Dienst und verbessert die Chancen auf einen gehobenen Ausbildungsberuf.

Anmeldefrist: 31. März

Die Anmeldung erfolgt in der Regel über die aufnehmenden Schule, so ist eine fristgerechte Anmeldung garantiert. Eine individuelle Anmeldung ist ebenfalls möglich. Nach Ablauf der Anmeldefrist erfolgt die Vergabe von Schulplätzen nach Verfügbarkeit.

Speich

Abteilungsleiter
Peter Speich
Telefon: (0 66 21) 95 94-125
E-Mail

Sekretariat

Telefon: (0 66 21) 95 94-0
Fax: (0 66 21) 95 94-115
E-Mail

Aufnahmevoraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss in Form von Abschlusszeugnis der Realschule oder Abschlusszeugnis der Zweijährigen BFS. Befriedigende Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Keine Leistungen in den vorgenannten Fächern, die mit mangelhaft oder schlechter bewertet wurden. Ausschlaggebend ist das Abschlusszeugnis.
  • ODER

  • Versetzung in die Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe (bei Schülerinnen und Schülern aus gymnasialen Bildungsgängen)
  • ODER

  • Ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Der Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung (nur für Form B)
  • Gutachten der abgebenden Schule (nicht für Form B)
  • Schriftliche Zusage einer Praktikantenstelle (nicht für Form B)
  • Bescheinigung über eine Berufsberatung (nicht für Form B)

Eine Aufnahmeprüfung bei nicht genügenden Leistungen ist nicht möglich.

Schwerpunktfächer

Die Modellschule Obersberg bietet zwei verschiedene Schwerpunkte innerhalb der Fachoberschule an. Der Unterricht unterscheidet sich hierbei nur im sogenannten Schwerpunktfach. Im Folgenden werden die Themen- und Aufgabenfelder aufgeführt, die in den jeweiligen Schwerpunktfach werden:

Klasse 11
Orientierung in Schule und Betrieb
Bereitstellung und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen
Erfassen von Geschäftsprozessen
Beziehungen zwischen eigenem Handeln und gesamtwirtschaftlichen Grundzusammenhängen
Klasse 12
Entwicklung eines Marketingkonzeptes
Projektplanung und Durchführung
Rechnungswesen
Unternehmensgründung
Prozesse der Leistungserstellung
Gesamtwirtschaftliche Entwicklungen
Klasse 11
Orientierung in Schule und Betrieb
Bereitstellung und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen
Projektplanung und Durchführung (Systementwicklung)
Entwicklung betrieblicher Anwendungssysteme
Klasse 12
Projektplanung und Durchführung (Systementwicklung)
Prozesse der Leistungserstellung
Entwicklung betrieblicher Anwendungssysteme
Datenbanksysteme
Planung und Realisierung eines Internetauftritts

Einschulung an der MSO

Die Einschulung findet am 14.08.2017, 8.00 Uhr, im AudiMax des Schulcampus am Obersberg statt.

Häufig gestellte Fragen

Die Anmeldung erfolgt in der Regel über die abgebende Schule oder auch direkt an der Modellschule Obersberg. Das Anmeldeformular findest Du unter "Downloads". Anmeldeschluss ist der 31. März des Aufnahmejahres, allerdings können danach - bei Verfügbarkeit - auch noch Schulplätze vergeben werden. Nach der Anmeldung erhältst Du einen Bescheid über die Aufnahme in die Fachoberschule. Diese Bescheide sind in der Regel vorläufig, sodass DU sicherstellen musst, dass VOR Schulbeginn alle Voraussetzungen (Zeugnisvorlage, Notenvoraussetzungen, Praktikumsvertrag etc.) erfüllt sind!
Natürlich so früh wie möglich, damit Du noch den von dir bevorzugten (Branche, Wohnortnähe) Praktikumsplatz bekommst.
Der Praktikumsbetrieb muss ein Betrieb mit kaufmännisch-verwaltendem Bereich sein (Einschlägigkeit des Praktikums). Hilfe bei der richtigen Wahl bekommst Du in Gesprächen mit Freunden und der Familie. Zusätzlich findest Du unter Downloads eine Liste mit Firmen und Institutionen, die in der Vergangenheit Praktikumsplätze angeboten haben.
Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre, in der 11. Klasse gibt es die Fächer Englisch, Mathematik, Deutsch, Politik und vier verschiedene Lernfelder in Wirtschaft. In der 12. Klasse kommen Biologie und ein zweites naturwissenschaftliches Fach (Chemie oder Physik) sowie Sport hinzu. Bei den Wirtschaftsfächern werden die Wochenstunden auf 10 erhöht; nun werden sechs verschiedene Lernfelder unterrichtet.
Die Fachoberschule qualifiziert zum Studium an einer beliebigen Hochschule mit dem Bachelor-Studiengang. Einzelne Hochschulen definieren zusätzlich eigene Voraussetzungen zur Aufnahme. Informationen erhalten Sie an den jeweiligen Hochschulen. Die besuchte Fachrichtung spielt übrigens bei der Wahl des Studienfachs keine Rolle. Aufgrund der erworbenen Qualifikationen steht Absolventen der Fachoberschule der Weg in eine gehobene Laufbahn im öffentlichen Dienst offen. Nichtzuletzt bietet das "Fachabitur" [ugs.] gute Voraussetzungen, um einen Ausbildungsplatz im kaufmännischen oder technischen Bereich zu bekommen.